Fernstudium Vorkurs

Per Fernstudium Eintritt in die gestalterischen Berufe

Den Vorkurs im Fernstudium. Bequem von zu Hause aus auf die Gestalterberufe vorbereiten.

Termine & Anmeldung

Aufnahmeprüfung Fernstudium Vorkurs

Start: Mittwoch, 15. Juli 2020

Was beinhaltet der Vorkurs als Fernstudium

In erster Linie ermöglicht das Fernstudium ortsunabhängiges gestalterisches Arbeiten. Das Studium ist ein Teilzeitstudium von 2 Tagen in der Woche. Sie entscheiden selber an welchen Tagen Sie sich dafür Zeit nehmen. Das Fernstudium dauert in kürzester Form 1 Jahr. Sie dürfen sich aber auch länger Zeit lassen um alle Module abzuschliessen. Das Fernstudium gestalterischer Vorkurs beinhaltet eine Mischung aus begleitetetem und selbstständigem Unterricht. Es gibt auch Unterrichtsmodule vor Ort an der SKDZ in Form von Coachings und Workshops. Hier bekommen Sie von ausgewiesenen Gestalter*innen klare, sachbezogene Feedbacks. Die Ausbildung ist ein Mix aus Fernlehrgängen mit Aufgabenstellungen zu den einzelnen Fachmodulen, Workshops vor Ort und individuellem Coaching. Die erarbeiteten Grundkompetenzen bilden die Voraussetzung für den erfolgreichen Einstieg in die gestalterische Berufswelt.

Aufnahmebedingungen

  • Bestandene Aufnahmeprüfung. Falls erforderlich, ein Mappengespräch.

Prüfung und Abgabe

  • Die Prüfungszustellung erfolgt per Mail. Die Aufgaben können zu Hause gelöst werden. 
  • Die Abgabe (Prüfungsaufgabe, CV, Auswahl eigener gestalterischer Arbeiten) erfolgt digital auf ein vorgegebenes Datum hin.
  • Nächster Studienbeginn: 1. März 2021. Studienabschluss: 8. Februar 2022 oder später.

Studienreise

Eine Studienreise gehört zum festen Bestandteil der Ausbildung. Der Fokus liegt auf dem Entdecken neuer Bildwelten und dem Präzisieren der eigenen Bildsprache.

Ausbildungsziel

Das Ziel des Fernstudiums Vorkurs ist das praktische und theoretische Erarbeiten gestalterischer Grundkompetenzen für den erfolgreichen Einstieg in einen gestalterischen Beruf. Die Vielfalt der Fachbereiche hilft den Studenten*innen ihre eigenen Schwerpunkte und Kompetenzen zu finden. Motivierte Personen können hier das Studium im Fernunterricht in einem inspirierenden Umfeld mit Gleichgesinnten absolvieren. Besonderen Wert legen wir auf die individuelle Betreuung der Studierenden im online Unterricht und unterstützen sie auf dem Weg zu ihren angestrebten Berufszielen.

Berufsziel erfolgreich erreichen - ortsunabhängig mit Fernunterricht

Damit das Berufsziel mit dem Fernstudium erreicht werden kann, ist die optimale zeitliche Vernetzung der Unterrichtseinheiten zentral. Die gestalterischen Grundlagen, die selbstständige Projektarbeit, die Studienreise, das Coaching sowie die Portfolioerstellung sind so aufeinander abgestimmt, dass wir den Studenten*innen auf eine massgeschneiderte Vorbereitung ermöglichen können. Die TeilnehmerInnen werden von uns für die weiterführenden Ausbildungen sorgfältig und kompetent beraten. Wir klären in gemeinsamen Gesprächen die Studiumsperspektiven in Bezug zu den persönlichen Wünschen und Möglichkeiten ab und können so präziser die passende Berufsrichtung anvisieren.

Bewerbung für Berufslehren in Kunst und Design

Diejenigen TeilnehmerInnen die sich für eine Lehrstelle bewerben, werden in den Bewerbungsverfahren für eine Lehrstelle sorgfältig von uns beraten. Wir klären in gemeinsamen Gesprächen die Berufsperspektiven in Bezug zu den persönlichen Wünschen und Möglichkeiten ab und können so präziser das passende Berufsfeld anvisieren. Unsere neue Unterrichtsmethodik hilft den Studierenden, ein umfassenderes Verständnis in der Orientierung des gewünschten Berufes zu bekommen. Dadurch wird es möglich, individuelle Begabungen frühzeitig zu erkennen und gezielt auf ein gestalterisches oder künstlerisches Berufsfeld vorzubereiten.

Ausbildungsstruktur

Breites Fächerspektrum

Die Vielfalt der Fachbereiche hilft, die eigenen fachlichen Interessen zu entdecken und künstlerisch professionell zu artikulieren. Der gestalterische Vorkurs bildet die Voraussetzung für den Einstieg in ein gestalterisches Berufsfeld. Die Ausbildung kann aber auch zur Eignungsabklärung für die Berufswahl dienen.

Unterrichtstage

Die zwei Tage Unterricht pro Woiche gewährleisten eine fundierte Grundlage in Gestaltung und Kunst. Die Zeit können Sie nach dem Erhalt des Aufgabeninputs selber bestimmen. Wir empfehlen die Wochenaufgaben wenn immer möglich innerhalb einer Woche umzusetzen.

Unterrichtszeiten

Die Aufgabeneinführung erfolgt jeweils Montags und Dienstags.

Abschlusszertifikat

Bei erfolgreichem Abschluss nach 2 Semestern schliessen die TeilnehmerInnen die Ausbildung mit dem digitalen Portfolio, einem modularisierten Zeugnis und dem Abschlusszertifikat ab.

Portfolio

Das digitale Portfolio zeigt in konzentrierter bildnerischer Form die Essenz der gestalterischen Prozesse, Themen und Erkenntnisse während der ganzen Ausbildung. Es dient der Überprüfbarkeit der eigenen gestalterischen Arbeit und ist die bildnerische Referenz für alle Bewerbungsverfahren.

Studienreise

Die Studienreise fördert neue, innovative Projekte und setzen ungewohnte Energien für die eigene Arbeit frei.

Vernetzung der Inhalte und Medien

Die Vernetzung der Inhalte sowie der Transfer zwischen traditionellen und neuen Medien sind uns ein besonderes Anliegen. Thematische Schwerpunkte werden tage- oder wochenweise gesetzt.

Teilnehmeranzahl

12 Teilnehmer*innen pro Klasse.

Dozierende

Unsere Dozierenden verfügen alle über eine langjährige Erfahrung im gestalterischen Unterricht. Sie sind ausgewiesene Künstler-, Gestalter-, und KunstpädagogInnen mit einem hohen Qualitätsverständnis. Das Fachwissen wird zusätzlich durch den Unterricht von ExpertInnen vertieft. Je nach inhaltlicher Ausrichtung werden auch Museumsleute, KuratorInnen, GaleristInnen, DesignerInnen, IllustratorInnen, usw. zugezogen.

Fachbereiche

Zeichnen

Im Zeichenunterricht lernen wir Zeichnen als autonomes Ausdrucksmittel für Ideen, Beobachtungen und Analysen kennen und anwenden. Unterschiedlichste zeichnerische Methoden, Sichtweisen und Prozesse werden mittels thematischer Uebungen vermittelt. Der Dialog mit verschiedenen künstlerischen Positionen in der Zeichnung der Gegenwartskunst wird uns in Theorie und Praxis begleiten. Mittel: Linie und Fläche, Oberfläche und Strukturen, Hell/Dunkel, Plastizität, Proportion, Materialität, Perspektive, Papierschnitt, Projektionen, Computer.

Farbe und Raum

Die Auseinandersetzung mit Farbe und Raum ist eine der Ausgangslagen für die Erforschung und für die gezielte Vertiefung der eigenen gestalterischen Fähigkeiten, sowie der Entwicklung von inhaltlichen Schwerpunkten. Nach experimentellem Erproben der Grundlagen wie Farbmischung, Farbauftrag und Farbwirkung, werden anhand von Aufgabenstellungen, welche eigenständige Lösungen erfordern, diese Faktoren geübt, überprüft und beobachtet.

Fotografie digital

Fotografie ist eine eigenständige Bildsprache. Wir können mit Bildern Geschichten erzählen, Emotionen wecken, Assoziationen auslösen, Gedanken anstossen. Im Zentrum des Fachbereichs Fotografie stehen das Vermitteln und Erarbeiten der fotografischen Grundlagen in Theorie und Praxis, sowie die Förderung einer eigenen Bildsprache. Wir lernen die Arbeiten von wichtigen FotografInnen kennen und setzen uns immer wieder neu mit dem Medium Fotografie auseinander.

Digitales Gestalten

Im Unterricht "Digitales Gestalten" vermitteln wir die Grundlagen der branchenüblichen Adobe Programme. In der Projektarbeit wird die Konzept- und Ideenentwicklung im analogen Entwurf gefördert. Die Aufgabenstellungen lassen Raum für ein eigenständiges und künstlerisches Schaffen. Als Hilfsmittel für die Umsetzung werden die digitalen Werkzeuge eingesetzt und im Gebrauch verinnerlicht. Der Gestaltungsprozess wird zum selbstverständlichen Wechselspiel zwischen analog und digital, von der Bildbearbeitung zum Layoutprogramm.

Typografie

Der Typografieunterricht ist ein Einführungskurs. Zu Beginn werden verschiedene Schriftarten vorgestellt und auf ihre spezifischen Merkmale untersucht. Gleichzeitig wird die Herkunft unserer Buchstaben vermittelt. Der Schwerpunkt liegt im Experiment mit der Typografie, ihren Fragmenten, Innen- und Aussenformen, bis zur Komposition zu Figur und Grund.

Kulturgeschichte

Kunst- und Kulturgeschichte als historische Disziplin wirft einen Blick zurück und stellt die Frage, was künstlerisches Schaffen in unterschiedlichen Epochen überhaupt bedeutet und wie es sich darstellt. Der Künstler als unabhängiger Genius, der aus sich selbst schöpft, ist ein Mythos. Immer sind es gesellschaftliche Impulse, die künstlerischem Schaffen eine Wende geben, neue Gattungen hervorbringen, neue Ansprüche formulieren und Kunst-Moden inszenieren. Diese wirken auf nachfolgende Generationen bis in die Gegenwart hinein.

Portfolio

Ein qualitativ hochstehendes digitales Portfolio bildet die Voraussetzung für alle Bewerbungen für eine gestalterische Berufslehre oder die Aufnahmeprüfungen an Fachhochschulen. Das Portfolio zeigt in konzentrierter bildnerischer Form die Essenz der gestalterischen Prozesse, Themen und Erkenntnisse während der ganzen Ausbildung.

Termine

Voraussetzungen

Für die Aufnahme wird eine bestandene Aufnahmeprüfung vorausgesetzt. Diese besteht aus einer Hausaufgabe, einer persönlichen Mappe und allenfalls einem Gespräch mit der Schulleitung.

Nächster Ausbildungsbeginn: 1. März 2021

Mappe Inhalt (digitale Inhalte)

Digitale Dokumente: Lebenslauf mit besuchten Schulen, aktuelle und bisherige Berufstätigkeit, Kurztext zur Motivation (Zielsetzung), Repräsentative Auswahl gestalterischer Arbeiten aus den letzten Jahren. Zum Beispiel: 2-D Arbeiten im Original, 3-D Arbeiten fotografiert, Fotos (Abzüge) Videos oder CD-Rom (maximal 3 Minuten).

Kosten

Pro Semester CHF 4850 (In den Semesterkosten inbegriffen sind: Materialset einmalig im 1. Semester*, sowie CHF 250 pro Semester für übliche Unterrichtsmaterialien wie z.Bsp. Farbe, Bleistiftset, Fineliner, Knetgummi, Radiergummi, Spitzer, Cutter, Schere, Leimstick, Skizzenheft, Ordner).

Nicht inbegriffen in den Ausbildungskosten sind: Papier, Übernachtung, Reisekosten und Verpflegung der Studienreise, Druckkosten Portfolio, Spezialmaterialien für eigene Arbeiten.

Ab 2. Semester ist ein eigener Laptop Voraussetzung. Informationen wo die Geräte günstig zu beziehen sind, erhalten Sie bei uns.

Aufnahmeprüfungsgebühren CHF 100 (einmalig). Prüfungsgebühren werden bei angemeldeter aber nicht absolvierter Prüfung nicht zurückerstattet.